Höchstgeschwindigkeiten

« Zurück zur Übersicht

Mit den Angaben aus dem Handbuch zu den Zähnezahlen und Übersetzungen lassen sich mit einem Hinterraddurchmesser von 57 cm die Geschwindigkeiten Berechnen, die die RS 125 mit den jeweiligen Übersetzungen der Kette bei bestimmten Drehzahlen fährt.

Für die Drehzahlen 8.000 1/min (gedrosselt), 11.000 1/min (etwa Leistungsspitze des Motors) und 12.200 1/min (etwa die maximal erreichbare Drehzahl) habe ich das mal gemacht und die Geschwindigkeiten in der Tabelle zusammengefasst:

Übersetzung8.000 1/min11.000 1/min12.200 1/min
13/4080110122
15/4092127141
16/4099136150
17/40105144160
13/3982113125
15/3995103145
16/39101139154
17/39107148164
13/3884116129
15/3897134148
16/38104143158
17/38110152168

Die längste, auf dem Markt gängig erhältliche Übersetzung ist 17/38, wenn der Motor überhaupt auf 12.200 1/min kommt, ist eine Geschwindigkeit von 168 km/h möglich. In der Praxis ist die Leistung bei einem Serienmotorrad jedoch nicht ausreichend, um bei dieser Geschwindigkeit diese Drehzahl zu erreichen, da die Leistung des Motors in diesem Bereich sogar wieder abnimmt.

Realistisch ist eine Höchstgeschwindigkeit von 150 bis 155 km/h. Geschwindigkeiten über 170 km/h sind mit den üblichen Übersetzungen gar nicht möglich und von der Motorleistung her gesehen völlig utopisch. Ja, man liest von Leuten, die das angeblich können, aber ich bin auch der Größte und meine läuft sogar 220. So ein Quatsch. Selbst mit 40 PS geht das nicht (die muss man erst Mal haben).

Übrigens: Eine Aprilia RS 250 mit fast der doppelten (!) Motor-Leistung (stolze 40 KW bzw. 55 PS) schafft es ’nur‘ auf knapp 210 km/h. 40 PS und 200 km/h? Vergesst das wieder.