« Zurück zur Übersicht

Es gibt viele Diskussionen darüber, wie schnell nun so eine 125er tatsächlich fahren kann, gerne wird von der magischen 200 km/h-Marke geträumt. In diesem Zusammenhang ist es oft interessant, welche Geschwindigkeiten man mit welcher Übersetzung tatsächlich erreichen kann.

Theoretisch lässt sich die (maximale) Geschwindigkeit des Motorrads aus der Motordrehzahl mit den Übersetzungen von Primärtrieb (Kurbelwelle/Kupplungskorb), Getriebe und Sekundärübersetzung (Ritzel/Kettenrad) und dem Abrollumfang des Hinterrads berechnen.

Für die Drehzahlen 8.000 1/min (Leistungsreduzierung auf 11 kW), 11.000 und 11.500 1/min (etwa Leistungsspitze des Motors) und 12.200 1/min (etwa die maximal erreichbare Drehzahl) und dem Abrollumfang 1848 mm des Hinterreifens 150/60 R 17 ergeben sich dafür folgende Werte bei Modellen mit Rotax 122 (Werte für Rotax 123 in Klammern):

Übersetzung8.000 1/min11.000 1/min11.500 1/min12.200 1/min
13/40 (80 km/h)83 (86)115 (119)120 (124)137 (142)
15/4096 (100)132 (137)138 (143)147 (152
16/40103 (106)141 (146)148 (153)157 (162)
17/40 (Serie)109 (113)150 (155)157 (163)166 (172)
13/3986 (89)118 (122)123 (127)131 (135)
15/3999 (102)136 (141)142 (147)151 (156)
16/39105 (109)145 (150)151 (157)161 (166)
17/39112 (116)154 (159)161 (167)171 (177)
13/3888 (91)121 (125)126 (131)134 (139)
15/38101 (105)139 (144)146 (151)155 (160)
16/38108 (112)149 (154)155 (161)165 (171)
17/38115 (119)158 (164)165 (171)175 (182)
Tabelle mit errechneten Höchstgeschwindigkeiten in km/h für verschiedene Übersetzungen und Drehzahlen, Werte für Rotax 123 in Klammern.

Wie ist diese Tabelle nun zu interpretieren? Es fällt leicht, auf den Wert rechts unten zu schauen und die 175 km/h als mögliche Höchstgeschwindigkeit zu nennen. Wenn man überhaupt auf die maximal mögliche Höchstgeschwindigkeit kommt, dann nur bei der maximal möglichen Motorleistung. Diese hat man nicht bei 12.200 1/min (zumindest nicht bei den Serien-Maschinen), sondern bei niedrigeren Drehzahlen, konkret zwischen 11.000 und 11.500 1/min. Daher ist die rechte Spalte nur für kurze Übersetzungen mit 13er-Ritzel interessant (was man aus Lebensdauersicht hinterfragen kann, aber das ist Geschmackssache).

Erfahrungsgemäß (Motorrad mit 35 PS auf dem Prüfstand) ist es schon bei einer Übersetzung von 17/39 kaum möglich, den 6. Gang mit hohen Drehzahlen zu fahren. Die erreichbare Höchstgeschwindigkeit einer Serien-RS liegt zwischen 155 und 160 km/h. Mit einigen Tuning-Maßnahmen können Geschwindigkeiten über 160 km/h möglich sein, Geschwindigkeiten über 170 km/h sind völlig utopisch.

Der analoge Tacho der RS 125 hat, wie bei den meisten Fahrzeugen, hohe Ungenauigkeiten und auch dem (früher analogen) Drehzahlmesser oder dem Digital-Tacho der neuen Modelle kann man leider wenig Glauben schenken. Geschwindigkeits-Messungen mit GPS sind hier wesentlich aussagekräftiger.

Höchstgeschwindigkeit aus Drehzahl berechnen

Man kann diese Rechnung nun selbst machen und die Einheiten immer umrechnen, oder folgende Formel zur Berechnung verwenden:

v/(km/h) = n/min-1 · iP · iR · u/mm · 5,74·10-5

Eingesetzt werden hier die Motordrehzahl n in 1/min, das Übersetzungsverhältnis iP des Primärtriebs, das Übersetzungsverhältnis der Sekundärübersetzung iR und der Abrollumfang des Hinterrads u in mm.

Übrigens: Diese Darstellung nennt man zugeschnittene Größengleichung, die Einheiten der physikalischen Größen werden hier nach dem Einsetzen wieder „herausdividiert“: Setzt man „u“ in mm ein, so wird das „mm“ durch die Division herausgekürzt. Das Ergebnis von „v“ muss die Einheit „km/h“ haben, denn das Ergebnis der rechten Seite der Gleichung hat keine Einheit. Diese Darstellung von Gleichungen und Einheiten ist in DIN 1313 so genormt.

Das gewählte Übersetzungsverhältnis der Sekundärübersetzung iR wird direkt als Bruch (17/40) oder als daraus berechnete Dezimalzahl eingesetzt.

Der Abrollumfang des Hinterrads für die auf der RS zulässigen Hinterreifen kann aus der Bezeichnung ermittelt werden:

  • 130/70 R 17: u = 1854 mm
  • 140/60 R 17: u =
  • 150/60 R 17: u = 1848 mm (Standard bei den meisten RS)

Das Übersetzungsverhältnis des Primärtriebs iP ist bei Rotax 122 und Rotax 123 unterschiedlich, die Werte lauten:

  • Rotax 122: iP = 19/63 = 0,302
  • Rotax 123: iP = 20/64 = 0,313

Generell sind solche Rechnungen fehlerbehaftet, der Fehler ergibt sich aus den Unsicherheiten der einzelnen Größen. Der angegebene Abrollumfang wurde aus der Reifenbezeichnung errechnet, in Normen und Tabellen ist diese Angabe bereits mit einer Unsicherheit von 2 % angegeben. Diese Ungenauigkeiten wirken sich natürlich auf das Ergebnis aus. Auch ein analoger Drehzahlmesser kann entsprechedne Ungenauigkeiten haben.

Beteilige dich an der Unterhaltung

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo, ich habe eine Aprilia rs 125 (2009) mit einem offenen Krümmer (gianelli) habe eine 185 HD drin und die Höchstgeschwindigkeit liegt derzeit bei 130 und dann ist Schluss, woran liegt das ?

    1. Hallo Paul,
      Ich würde mit der HD runter gehen. Schau dir mal hier das Kapitel zum VHST28 an. Die HD 185 erscheint mir viel zu fett. Schau dir mal dein Zündkerzenbild nach einer längeren Vollgasfahrt und auch den Kolbenboden an. Wenn die rußig dunkel sind, dann runterdüsen. Die Jungs aus dem zitierten ital. Forum fangen ja bei HD 135 an. Sie sollte zügig hochdrehen aber auch schnell auf Standgas zurückfallen.
      Natürlich auch alle anderen Komponenten im Vergaser prüfen, falls sich schon jemand daran probiert hat. Passt die Schwimmernadeldüse? Falls zu klein kommt zu wenig Sprit nachgelaufen. Spritfilter sauber? Die elektronischen Komponenten sollten natürlich im Falle des VHST auch korrekte Werte liefern.
      Ansonsten ALS muß aufmachen; Zylinderzustand d.h. Kompression in Ordnung?

      Good Luck
      Jochen

  2. Hallo Viktor

    Habe mich heute auch mal auf Messfahrt begeben.
    -GS original 16/39
    -Drehzahl mittels Cockpit-Drehzalmesser und Motorsägen-Drehzahlmesser am Zündkabel (Werte sind quasi identisch)
    -Geschwindigkeit mit Tacho und 2x Handy-GPS (die beiden Handy-Werte waren auch quasi identisch)
    -Reifen hinten 150/60R17 Bridgestone S20Evo: Abrollumfang gemessen 1895mm

    Ergebnisse:
    Jeweils Drehzahl, GPS (und Tacho), n.g. = nicht gemessen. Und dann noch wenn man es mit Abrollumfang 1895mm und den Übersetzungen berechnet.

    Drehzahl GPS (Tacho) Brechnet mit Abrollumfang 1895mm
    4000/min 55,5 (n.g.) km/h 55,77 km/h
    5000/min 70,0 (80) km/h 69,72 km/h
    6000/min 83,0 (95) km/h 83,66 km/h
    n.g./min 86,0 (100) km/h
    n.g./min 100 (117) km/h
    8000/min 112 (130) km/h 111,55 km/h
    9000/min 125 (145) km/h 125,49 km/h
    10000/min 138 (162) km/h 139,43 km/h

    Die gemessenen und berechneten Geschwindigkeiten passen extrem gut zusammen und passen auch ziemlich exakt zu Jochen Martineks Messung.
    Deshalb glaube ich, die E.T.R.T.O Formel für den Abrollumfang (3,02*Durchmesser) nicht für den TATSÄCHLICHEN Abrollumfang verwendet werden darf. Ein 150/60er hat definitiv mehr Abrollumfang. Eher so ca. 1900mm und im Neuzustand evtl. sogar mehr.

    Die Tachoabweichung bei mir ist ca 16%.
    Damit ergeben sich für die GS im Standardzustand ca. folgende BERECHNETE Geschwindigkeiten:

    Drehzahl ber. Geschw. ber. Tachowert
    11000/min 153,37km/h ca. 179 km/h
    11500/min 160,35km/h ca. 186 km/h

    Fazit: Echte 160km/h könnten drin sein (wenn man das will und das Mopped gut eingestellt ist). Und die ganzen Leute, die behaupten, dass die RS locker 180 schafft haben Recht. 180 aufm Tacho 😉

    Viele Grüße

    1. Hallo John,
      das sind ja interessante Werte, vielen Dank dafür, dass Du sie hier veröffentlichst. Das mit dem Abrollumfang ist tatsächlich schwierig, ich hatte die Werte aus einem Tabellenbuch für diese Größen ermittelt. Letztendlich hast Du hier gezeigt, dass Du zwei genaue Messungen hast und die Rechnung passt, deine GPS-Messung stimmt mit deiner über den gemessenen Abrollumfang errechneten Geschwindigkeit sehr gut überein. Dass der Drehzahlmesser genau ist, ist auch mal eine schöne Information.
      Danke für deinen Beitrag und viele Grüße

  3. Hallo Herr Hartung,
    da haben Sie sich ja nochmal richtig Arbeit gemacht. Vielen Dank. Mein kleiner Hinweis sollte aber keine Kritik sein.
    Meine Zahlen sind übrigens mit einer Hinterradbereifung 140/70/17 Umfang 1955 mm (gemessen) ermittelt. 140/60/17 ist meinen Papieren nicht aufgeführt.

  4. Tabelle Übersetzungen
    Hallo Herr Hartung,
    ich habe mir heute mal den Spaß gemacht Ihre rechnerischen Daten auf meiner GS mit GPS-Daten (TomTom Europe) zu vergleichen. Übersetzung ist 16/39.
    Drehzahl 8000 ergibt Tempo 112
    Drehzahl 11.000 ergibt Tempo 154 (Tacho 162)
    Gefahren auf der A3 leicht ansteigend. Mit 17/39 würden bereits echte 160 machbar sein.
    FG
    J. Martinek

    1. So, Herr Martinek,
      ich habe die Rechnung nochmal geprüft und die zu Grunde gelegten Werte waren tatsächlich fragwürdig. Die neue Tabelle weist nun für diese beiden Drezhalen bei 16/39 folgende Werte aus:
      8.000 1/min -> 109 km/h
      11.000 1/min -> 150 km/h
      Ich hatte damals bei der 80-hm/h-Drossel auch 80 km/h herausbekommen und nicht, wie jetzt, 86 km/h, auch die 155 km/h im offenen Fahrzeugschein passten – daher nahm ich an, dass die Rechnung in Ordnung war. Aber es scheint so, dass dort Toleranzen ausgenutzt wurden. Ich erlaube mir nun, die beiden gemessenen Werte etwas als Validierung für die aktualisierte Tabelle zu nutzen. Vielen Dank!