Es gibt neben dem serienmäßigen Steuergerät, welches den Auslassschieber bei 7.800 1/min öffnet, noch ein weiteres Steuergerät der SP-Maschinen, bei denen die Auslasssteuerung erst bei 8.400 1/min öffnet.

Die Öffnungsdrehzahl ist, wie bei dem normalen 7800er-Steuergerät, auf dem Gerät aufgedruckt:

Steuergerät Auslasssteuerung für 8.400 1/min

Wann wird das 8400er-Steuergerät benötigt?

Dieses Steuergerät wird dann benötigt, wenn die Resonanzdrehzahl des Motors z. B. durch einen anderen Auspuff erhöht wurde. Das passiert übrigens relativ schnell, ein Jolly-Moto-Auspuff reicht dazu schon aus.

Eine höhere Resonanzdrehzahl hat zur Folge, dass die Leistung beim Öffnen des Auslassschiebers bei der serienmäßig genutzten Drehzahl plötzlich abfällt, da der Motor bei dieser Drehzahl bei offenem Schieber noch keine Leistung liefert.

Verschiebt man die Öffnungsdrehzahl dann in einen höheren Drehzahlbereich, kann man diesem Problem entgegentreten, genau dazu eignet sich das 8400er-Steuergerät.

Man kann diesen Leistungsabfall am besten auf dem Prüfstand erkennen, wenn die Leistung kurz nach dem Öffnen der Auslasssteuerung plötzlich abfällt:

Leistungsdiagramm mit 7.800er-Steuergerät und Arrow Challenge Auspuffanlage

Nicht geeignet hingegen ist das 8400er-Steuergerät für die Serienmaschine und auch nicht für Auspuffanlagen, die die besagte Resonanzdrehzahl nicht oder nur kaum erhöhen – z.B. eine Arrow-Anlage mit ABE.

Schlimmstenfalls öffnet der Schieber zu spät, was sich auch wieder mit einer ungleichmäßigen Beschleunigung beim Fahren bemerkbar macht:

Leistungsdiagramm (schematisch) der Serien-Maschine mit dem 8400er-Steuergerät

Das Steuergerät an sich ist daher noch keine Tuning-Maßnahme. Meiner Auffassung ist es allerdings sinnvoller, beide Steuergeräte zur Hand zu haben als sich eine Pneumatische RAVE2 zuzulegen.