Den verpfuschten Motor konnte ich nun reparieren, er läuft auch wieder einwandfrei.

Die Kurbelwelle hatte spürbar zuviel Spiel am Pleuel und wurde vom Gölz instandgesetzt. An den Kurbelwellenlagern kommen neue SKF Explorer ETN9 C4 Lager zum Einsatz, dieses Mal auch mit der passenden Lagerluft. Dichtring wurde ebenfalls ausgetauscht.

Der Irrsinn ist, dass ein Mechaniker-Meister den Motor vorher mit defektem Pleuel, falschen Lagern und schräg eingebautem Dichtring ernsthaft als repariert und funktionsfähig verkauft hatte.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.