Bei der Hinterradaufhängung mussten alle Nadelhülsen ersetzt werden, da die alten Käfige jahrelang unter Wasser standen. Dementsprechend rostig waren diese auch beim Ausbau. Zum Einbau der Nadelhülsen habe ich einen passenden Bolzen gedreht, um die Hülsen so zu versenken, dass der Absatz für die Wellendichtringe genau passt. Die Bohrungen für die Hülsen haben leider nicht überall entsprechende Absätze.

In der Hinterradaufhängung sind folgende Lager verbaut:

  • 1x Nadelhülse HN1816 (Umlenkknochen)
  • 2x Dichtring G18x24x3-B (Umlenkknochen)
  • 5x Nadelhülse HK2020B (3x Umlenkknochen, 2x Schwinge)
  • 6x Dichtring G20x26x4-B (4x Umlenkknochen, 2x Schwinge)
  • 2x Nadelhülse HK2524-2RS (Schwingenachse)

Zum Einbau in der Hinterradschwinge wurden die Lager mit Flüssigstickstoff heruntergekühlt (es ist praktisch, wenn man einen Overclocking-Meister im Haus hat), so lassen sie sich ganz einfach ohne Hammerschläge in die Buchsen einsetzen.

Bei dem Umlenkstück für die Hinterradaufhängung hat das leider nicht geklappt, hier wurde dann der gedrehte Bolzen abgesägt, um die Hülsen mit dem Schraubstock hinein zu drücken.

Zum Schluss wurde noch alles zusammenbauen und bei der Gelegenheit gleich den Motor provisorisch in den Rahmen gehoben: Die erste Hochzeit!

übertrag3913,27 €
Lager und Wellendichtringe Hinterradaufhängung114,08 €
Summe4027,35 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.